Exkursion „Waldschätze“

2. Juli 2021

Die Naturlehrerin Frau Karin Brenner vom Bund Naturschutz kam am Freitag, den 02.07.2021 in die Klasse 3, um mit uns eine Exkursion in den wunderschönen nahe gelegenen Schopflocher Wald zu unternehmen.

Frau Brenner stellte uns zunächst in unserem Klassenzimmer ihre zahlreichen Waldschätze vor. Sie erläuterte uns Wissenswertes zu den einheimischen Waldtieren und präsentierte deren in Keramik gegossene Fußabdrücke. Voll Interesse begutachteten und ertasteten die Schülerinnen und Schüler die unterschiedliche Größe und Tiefe der Tierspuren.

Näher ging Frau Brenner dann noch auf das Reh und vor allem auf den Rehbock ein. Die Kinder erfuhren Näheres zum Gehörn und dessen Abwurf im Oktober. Besonders spannend war es für uns, die mitgebrachten Gehörne genau zu betrachten und zu berühren.

Ein besonderes Anliegen war es ihr, den Kindern die Gefahr für die jungen Rehkitze durch landwirtschaftliche Mähgeräte nahe zu bringen.

Kurz bevor es auf in den Wald ging erfuhren wir noch viele interessante Details zu unseren Waldbäumen. Vor allem die sprachliche Verwechslung von Fichten- und Tannenzapfen wurde erläutert. Am Waldboden lassen sich nämlich tatsächlich nur Fichtenzapfen finden, die Rede ist allgemein aber oft von den „Tannenzapfen“.

Spannend wurde es für unsere Klasse dann direkt im Wald, wo Frau Brenner durch zahlreiche Spiele das genaue Sehen der Kinder schulte. So mussten sie Blätter von Bäumen und Sträuchern in der Natur wiederentdecken, erfuhren von der Heilkraft mancher Pflanzen, benutzten das Waldtelefon und wurden als Waldbaumeister tätig. In Gruppen trugen sie herabgefallene Kiefern- und Fichtenzapfen zu Nestern zusammen und bauten ein riesiges Schiff aus großen Ästen. Das war auch eine technische Herausforderung! Wie geht nochmal die Ast-Knack-Maschine???

Für die vielen tollen und beeindruckenden Momente bedanken wir uns ganz herzlich bei Frau Brenner und freuen uns schon auf hoffentlich weitere Exkursionen ihr!

Die Klasse 3 mit Frau Lang