3. Unterrichtsgang zur Streuobstwiese

750_6488

Im Juli traf sich die 3. Klasse zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Egger mit Frau Gebhardt vom Verein „GenussErlebnis Kappelbuck e.V.“ an der Streuobstwiese in Deuenbach.

An der Wiese angekommen, stärkten sich die Schüler zunächst mit einer Vesper. Dazu hatte Frau Gebhardt eine selbstgemachte „Gierschlimonade“ aus Apfelsaft, Mineralwasser, Zitrone und 3 verschiedenen Kräutern mitgebracht. Diese schmeckte den Kindern hervorragend.

Danach versammelte sich die Gruppe an einem großen Apfelbaum. Bei ihrem letzten Besuch hatten die Schüler einige Zweige dieses Baumes mit roten Schnüren gekennzeichnet. Nun maßen sie nach, wie viel die Äste in dieser Zeit gewachsen sind und notierten die Ergebnisse auf ihrem Beobachtungsblatt.

Im Anschluss daran, gingen die Schüler zu „ihrem“ Baum und stellten dort weitere Beobachtungen an, die sie ebenfalls schriftlich festhielten.

Währenddessen kam der 1. Bürgermeister von Schopfloch Herr Czech. Er begrüßte alle recht herzlich auf der Streuobstwiese und berichtete über dieses besondere Landschaftsgebiet. Unter anderem erzählte er, dass er, zusammen mit der Grundschule Schopfloch, eine Obstsammelaktion im Herbst plane. Des Weiteren traf Frau Schindler vom Landschaftspflegeverband ein, der das Projekt finanziell unterstützt. Sie informierte sich über das Projekt „Die Streuobstwiese zu jeder Jahreszeit“ und fotografierte die Aktionen. lud Frau Schindler lud im Vorfeld auch Herrn Manfred Blendinger, den Leiter der Redaktion der Fränkischen Landeszeitung ein, der einige Anwesende interviewte und zahlreiche Fotos schoss. Die Kinder waren zum Teil ganz aufgeregt, dass sie in die Zeitung kommen. Außerdem auch traf eine Vertreterin des Landratsamtes ein, welches das Projekt ebenfalls finanziell unterstützt.

Die Schüler erhielten nun von der Naturerlebnispädagogin Frau Gebhardt den Auftrag 5 verschiedene bunte Wiesenpflanzen zu sammeln und auf einer Decke nach ihrem Aussehen zu sortieren. Im Anschluss fand die Klasse mit Hilfe eines Bestimmungsbuches die Blumennamen heraus.

Abschließend erhielten die Schüler eine Malerpalette. Auf diese klebten sie die gesammelten Blüten von Wiesenblumen in den unterschiedlichsten Farben. Diese durften sie als Andenken mit nach Hause nehmen. Dort können sie auch die „Gierschlimonade“ nach dem Rezept, das Frau Gebhardt noch austeilte, nachmachen.

Es war wieder ein wundervoller und sehr lehrreicher Ausflug in die heimische Natur der Kinder.

Für das neue Schuljahr ist, mit der Klasse und mit Frau Gebhardt, im Herbst ein weiterer Unterrichtgang zum Thema „Rund und g`sund -der Apfel aus der Streuobstwiese“ und die Sammelaktion in Zusammenarbeit mit der Gemeinde geplant.