Schullandheim der Klassen 4a und 4b

Am 4.7.2018 sind wir (Klasse 4a und 4b) ins Schullandheim gefahren. Wir waren alle sehr aufgeregt.

Um 8.45 Uhr sind wir mit dem Bus losgefahren. Nach ca. einer Dreiviertelstunde waren wir auf der Burg Tannenburg. Als wir angekommen sind, haben wir uns bei einer Burgführung erstmals umgesehen. Wir waren im Vorratskeller, auf der großen Burgmauer, haben die Zimmer angeschaut und die Betten bezogen. Nach der Burgführung haben wir Mittag gegessen. Es gab Rindergulasch mit Nudeln. Dann haben alle draußen gespielt. Es gab diese Spiele im Freien: Basketball, Kegelbahn, Tischtennis, Badminton, Fußballplatz und Kicker. Es gab auch sehr viele Tiere wie: Hasen, Pfauen, Pferde, Schweine, Rinder, Schafe und Mauersegler. Dann haben wir Abend gegessen. Nachdem alle fertig gegessen haben, haben wir uns für die Nachtwanderung vorbereitet. Bei der Nachtwanderung haben wir Ölfackeln bekommen. Wir sind auf Wiesen, im Wald und auf Straßen gelaufen. Maxi hat im Wald ein Glühwürmchen gefunden. Jeder wollte es anschauen. Nach ca. 2h sind wir zurück zur Burg.

Am 2. Tag haben wir zwei Gruppen gebildet, die einen haben die Kühe gefüttert, die anderen die anderen Tiere. Als wir fertig waren, haben wir Frühstück gegessen. Etwas später sind wir Bogenschießen gegangen und danach in den Seilgarten. Das war cool. Am Nachmittag sind wir alle zum Fußballplatz (wie an Tag 1). Die Jungs haben Fußball gespielt, die Mädchen Fangen. Am Abend haben wir gegrillt, aber nicht auf einem normalen Grill, sondern über dem Lagerfeuer. Dann sind wir zurück zur Burg. Im Burghof haben wir noch Basketball gespielt. Um 22.00 Uhr sind wir schlafen gegangen.

Am dritten und somit auch letzten Tag sind wir wieder die Tiere füttern gegangen. Dann haben wir gefrühstückt. Am Vormitttag sind wir wieder zur Schule zurückgefahren, wo unsere Eltern uns erwartet und abgeholt haben. Das war ein schönes Erlebnis!

geschrieben von Yunes, Klasse 4b