Imker-Besuch in den beiden 4. Klassen

Zu Anfang erklärte Herr Heiß, dass es sehr viele Bienen gibt, aber nur eine Honigbiene, die „Futter“ sammelt und „Staaten“ bildet. Die Farbe des Honigs entsteht dadurch, dass die Bienen unterschiedlichen Nektar sammeln: Werden Blüten angeflogen, entsteht daraus der weiße Honig, gehen die Bienen hauptsächlich im Wald auf Nektarsuche, entsteht dunkler Honig.

Weiterhin erklärte Herr Heiß, wie Bienen und verwandte Insekten aus Blüten Nektar saugen, dabei den Blütenstaub von Blüte zu Blüte tragen und somit dafür sorgen, dass Früchte und Samen wachsen können. Auch die Entwicklung einer Biene, angefangen von der Eiablage der Königin bis hin zum Schlüpfen aus der „verdeckelten“ Zelle, schilderte er eindrücklich. Rähmchen aus einem mitgebrachten Bienenkasten wurden auch an Kinderhände weitergereicht und wir bestaunten die dunklen Waben, die schon einmal Larven beherbergt hatten. Man konnte daran schnuppern und den Honig in den Waben riechen. Mitgebrachte Imkeranzüge mit lustigen Netzhüten sollten deutlich machen, wie wichtig Schutzkleidung ist.

Die Kinder waren interessiert bei der Sache und stellten auch viele Fragen. Zum Schluss gab es für alle eine Kostprobe des Honigs, den die Bienen unseres Imkers hergestellt hatten.
Die Klasse 4a und 4b, sowie deren Lehrerinnen bedanken sich ganz herzlich bei Herrn Heiß für diesen informativen und lebenspraktischen Einblick in die Welt eines Imkers und seiner Bienen.