Besuch der Achtklässler in der Klinik Dinkelsbühl

20170427_094818

Am 27. April besuchten die Schülerinnen und Schüler die Klinik Dinkelsbühl. Im Rahmen des Projektes Girl´s and Boy´s Day wurden ihnen verschiedene Berufe im medizinischen und pflegerischen Bereich vorgestellt. Das Projekt hat als Ziel, den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, solche Berufsfelder kennen zu lernen, in denen entweder Mädchen oder Jungen noch unterrepräsentiert sind.

20170512_044730

Fru B. Berner-Ehrmann, Stv. Direktorin der Akademie, Zentrum für Pflegeberufe

Um 8.30 Uhr wurden alle Teilnehmer von Frau Berner-Ehrmann und Frau Glocke sehr herzlich begrüßt. Frau Berner-Ehrmann, die stv. Direktorin der Akademie ANregiomed, gab zuerst einen Überblick über die geplanten Aktivitäten und nannte verschiedene soziale Berufe, die das Zentrum für Pflegeberufe ausbildet, wie z. B. Altenpfleger/in, Krankenschwerster, Helferausbildung, Hebamme. Dabei erwähnte sie die wichtigen Voraussetzungen, die man erfüllen muss, um sich für bestimmte Ausbildungsplätze bewerben zu können. Zudem wurden auch die Vergütungsmöglichkeiten in der Zeit der Ausbildung kurz angesprochen. Zum Schluss betonte Frau Berner-Ehrmann, dass das anständige Verhalten während der Besichtigung des Krankenhauses und des Altenheimes wichtig ist. Hier darf die Ruhe der kranken und alten Menschen nicht verletzt werden.
Nach dem offiziellen Teil wurden die Schülerinnen und Schüler nach Geschlecht in kleineren Gruppen aufgeteilt und in Begleitung von den Auszubildenden oder den Lehrer/innen für Pflegeberufe durch verschiedene Stationen geführt. An jedem Ort wurde ein bestimmter Beruf näher vorgestellt und den Achtklässlern praktisch präsentiert. Dabei hatten sie auch die Möglichkeit, sich in die Rolle der Patienten hineinzuversetzen, z. B. an der Station „Essen“ konnten sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig futtern. Bei der Lagerung probierten sie selbst verschiedene Lagerungsmöglichkeiten, die im Fall der schwerkranken Menschen genutzt werden, damit beim langen Liegen keine weiteren Erkrankungen entstehen. Im Altenheim konnten die Jungs durch verschiedene Übungen und mithilfe von speziellen Geräten nachempfinden, wie ein alter und kranker Mensch sieht, die Umgebung wahrnimmt und seinen eigenen Körper fühlt.
Während der Besichtigung der verschiedenen Abteilungen in der Klinik Dinkelsbühl lernten die Achtklässler nicht nur die verschiedenen Arbeitsorte und Pflegeberufe kennen, sondern auch die Perspektive der Patienten und ihre Lage. Schon die ersten Erfahrungen waren für die Schülerinnen und Schüler von Bedeutung und zeigten, wer sich in der Zukunft für die Berufe im sozialen Bereich interessieren wird.